Wussten Sie, dass das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die Beauftragung eines Datenschutzbeauftragten (DSB) verlangt, wenn in Ihrem Unternehmen mehr als neun Mitarbeiter mit der „automatisierten Verarbeitung" personenbezogener Daten beschäftigt sind?

Der DSB muss über das erforderliche Fachwissen verfügen und zuverlässig sein (§4 f Abs. 2 BDSG). Der Unternehmer haftet.

In vielen Unternehmen ist die Bestellung eines internen betrieblichen Datenschutzbeauftragten nicht sinnvoll. Gerade in klein- und mittelständischen Kanzleien und Betrieben finden sich auf Grund der notwendigen Qualifikation nur schwer geeignete Mitarbeiter. Hier ist die Bestellung des externen Datenschutzbeauftragten die wirtschaftlich vernünftigste Lösung.

Unsere Datenschutzbeauftragten kennen die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz genauestens und sind überdies vom TÜV zertifizierte Experten für IT¬Sicherheit.

Die Vorteile der externen Lösung

  • Keine Aus- und Weiterbildungskosten
  • Keine Frei-/Teilfreistellung eines Mitarbeiters
  • Kein erhöhter Kündigungsschutz
  • Keine Kosten für jedwede Fachliteratur
  • Keine Interessenkollision mit bisheriger Tätigkeit
  • Keine Konfliktsituationen mit Arbeitgeber und Mitarbeitern
  • Kurzfristige Verfügbarkeit
  • Schnelle Anpassung des Datenschutzaufwandes an die individuelle Unternehmenssituation
  • Zusätzliche Fachkenntnisse und Erfahrungen können genutzt werden
  • Vermeidung von „Betriebsblindheit“
  • Höhere Akzeptanz
  • Wettbewerbsvorteil durch Qualitätsmanagement
  • Höhere Glaubwürdigkeit gegenüber Ihren Geschäftspartnern

Partner

ms_sales_specialist.jpgterra.jpgkanzlei_management.jpgmicrosoft.jpgkyocera.jpgterra_partner.jpgiso.jpgpascom.jpggrundig.jpgregiohelden.jpgDragon_medical_sw.pngGBS_PP_Spracherkennung_DE_web.jpgphilips-certified-partner_logo_2016_de.PNGsophos_gold_partner.jpgbitkom.jpgelo_bp.jpgedelstrom_systeme.jpgms_small_business_specialist.jpgcobra.jpgGBS_PP_DD_DE_web.jpgms_silver_partner.jpg